Ein etwas anderer Kandidatencheck: "Welchen Süppchen kochen Sie"

Kreisparteitag in Krefeld am 22.04.2017

 

 

Als Gastrednerin sprach die stellvertretende Bundesvorsitzende Frau Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann zum Thema neue Metropolregion Rheinland.

Im Anschluss folgte eine spannende Diskussion darüber ob solche Gremien, die keine Entscheidungskompetenzen haben, sinnvoll sind. Für mich sind kleinere Einheiten in einer kommunalen Zusammenarbeit effektiver.

Der Straßenwahlkampf geht los

Mein Kandidatenflyer

 

Für interessierte Wählerinnen und Wähler die ich an den Infoständen nicht erreiche.

Ich wünsche ein frohes Osterfest

Diskussionsveranstaltung

 

 

 

"Innere Sicherheit in unsicheren Zeiten"

 

 

 

Das Sicherheitsbedürfnis der Bürgerinnen und Bürger steigt. Im Ländervergleich hat NRW die höchste Kriminalität. So ist seit 2010 die Einbruchskriminalität um 39 Prozent (Stand 2015) gestiegen, bei Aufklärungsquoten von gerade einmal 14%. Nur ein Täter von hundert landet tatsächlich hinter Gittern. Die Polizei braucht aus Sicht der FDP mehr Personal, um vor Ort in den Städten und im ländlichen Raum gleichermaßen stärker präsent zu sein. Jeder Streifenwagen und jede Wache ist ein Wert an sich. Diese Herausforderungen und Lösungsansätze wollen die Freien Demokraten im Kreis Viersen mit den Bürgerinnen und Bürgern am 05. April um 19.00 Uhr im Restaurant Ravivvi diskutieren. Als Hauptredner erwarten die Liberalen den innenpolitischen Sprecher der FDP-Landtagsfraktion und zugleich Sprecher der FDP im Untersuchungsausschuss Silvesternacht 2015, Marc Lürbke MdL.  Auch die Landtagskandidaten des Kreises Viersen, Dietmar Brockes (MdL), Birgit Koenen und Dr. Frank a Campo stehen den interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern für Ihre Fragen zur Verfügung.

 

 

 

Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 05.April um 19.00 Uhr im Restaurant Ravivvi (ehemals Haus Wirichs) Hochstraße 21 in Tönisvorst statt.

 

 

 

 

 

Politischer Aschermittwoch in Krefeld

Auf Einladung der Krefelder Liberalen besuchte ich einen sehr geselligen Abend im Restaurant "Keld" im Kaiser Wilhelm Museum. Als Gastredner begrüßten wir den Generalsekretär der FDP NRW Johannes Vogel der unter der Überschrift "Im Jahr der Entscheidung" Wahlen in den Niederlanden, Frankreich und Deutschland für liberale Werte warb.

WZ-Bericht: http://www.wz.de/lokales/krefeld/fdp-fuer-zukunft-ohne-kasperle-theater-1.2388914

Bald auch Fahrverbot in NRW

Umweltminister Remmel hat die Katze aus dem Sack gelassen. Mit dem Vorstoß zu Fahrverboten für Dieselwagen starten die Grünen nun öffentlich ihren Feldzug gegen den Verkehrsträger Straße. Fahrverbote dürfen nur die Ultima Ratio sein und nur dann überhaupt in Betracht kommen, wenn alle anderen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ausgeschöpft wurden. Das ist bisher aber nicht geschehen. Der nächste Streit im Kabinett ist damit auch vorprogrammiert, denn Wirtschaftsminister Duin hat Ausnahmen für Handwerker angekündigt. In der Vergangenheit hat sich jedoch Remmel stets durchgesetzt. Ich bin gespannt, ob es diesmal anders ist.

 

Landesregierung muss vermeitlicher Spionage mit aller Härte entgegentreten

Fordern türkische Generalkonsulate in NRW türkischstämmige Lehrer und Eltern dazu auf, den Unterricht in NRW zu bespitzeln und Kritik am türkischen Präsidenten Erdogan den Behörden zu melden? Die lückenlose Aufklärung dieses unfassbaren Verdachts fordert , Birgit Koenen, Landtagskandidatin im Wahlkreis 47. „Die Aufforderung des Ausspionierens von Kolleginnen und Kollegen, aber auch von Schülerinnen und Schülern ist ein ungeheuerlicher Vorgang und skandalös. Sollte sich dieser Vorwurf bestätigen, muss es  Konsequenzen geben.“ Für die nächste Ausschusssitzung hat die FDP Landtagsfraktion einen Bericht angefordert.

Breite Zustimmung zum Haushalt 2017

Lange Diskussion über den Haushalt

Inklusion ersetzt keine erstklassigen Förderschulen

Ich bin gegen die massive Schließung der Förderschulen, weil das Kind im bildungspolitischen Mittelpunkt stehen muss!

 

Inklusion ist eine gute Idee, doch sie wird in NRW mangelhaft umgesetzt.

 

Wir müssen uns im Sinne der Lehrkräfte, unseren Kindern und vor allem auch den Eltern gegen eine Schließung stark machen. Deshalb engagiere ich mich bei der FDP und baue auf Eure und Ihre Unterstützung!

 

Wir wollen einen Freibetrag bei der Grunderwerbssteuer

 

Weil mietfreies Wohnen die beste Altersvorsorge ist, darf Eigentum kein Luxus für Wenige sein. Deswegen fordern wir in NRW bei der Grunderwerbssteuer einen Freibetrag in Höhe von 500.000 Euro beim ersten Immobilienkauf!

 

Hygiene-Ampel stellt Betriebe an den Pranger

Heute hat Rot-Grün die Hygiene-Ampel beschlossen. Auf die rund 150.000 Betriebe, Bäcker, Metzger und Köche in #NRW kommt neue Bürokratie zu. Und der Verbraucher wird in die Irre geführt. Noch ein Grund für den Politikwechsel im Mai...

Neue Mietobergrenze nicht zielführend

 

 

Die geplanten Richtlinien des Kreises Viersen zur Angemessenheit der Kosten der Unterkunft und Heizung werfen für mich viele Fragen auf. Am Montag, den 13.02.2017 steht dieses Thema auf der Tagesordnung des Ausschusses für Gesundheit, Soziales und Senioren. Als Ausschussmitglied habe ich hierzu einen umfangreichen Fragenkatalog zur Beantwortung an den Landrat gesandt. Ich halte diese neue Regelung für so nicht anwendbar und gleichzeitig für ein fatales Zeichen für Investoren, die neue Sozialwohnungen bauen sollen, welche wiederum dringend benötigt werden.

  

Wenn der Vorschlag der Beratungsfirma umgesetzt wird, führen zu hohe kalte Nebenkosten dazu, dass viele Wohnungen für Sozialhilfeempfänger nicht mehr zur Verfügung stehen. Es kann nicht sein, dass bei diesen Kosten nicht nach Wohngebieten differenziert wird. Man bedenke hierbei, dass Mieter auf  kalte Nebenkosten kaum Einfluss haben, da diese sich nach der Ausstattung des Hauses richten. Dabei geht es natürlich nicht um Luxus-Austattungen, die es in für Hartz-IV-Empfänger geeigneten Häusern ohnehin nicht gibt.

 

 

 

Private Investoren nicht vergraulen

 

 

Es ist für mich völlig unverständlich, dass wieder einmal einem privaten Investor in Tönisvorst Steine für sein Vorhaben in den Weg gelegt werden.  Zumal dieser mit seiner Investition dringend benötigte Parkplätze am Wasserturm bauen möchte. Eine Bauvoranfrage geistert nun schon seit Juni durch die Ausschüsse, wo eigentlich Eile geboten wäre. Es werden dringend vor allem auch noch mindestens 3 Behindertenparkplätze benötigt, denn viele Behinderte müssen die Praxen am Wasserturm aufsuchen. Der CDU-Antrag zur Schaffung von 6-8 Parkplätzen ist somit völlig unzureichend auch müsste die Stadt sie finanzieren, was bei der Haushaltslage wohl nicht zu realisierten wäre. Die Bauvoranfrage sollte schnellstens positiv entschieden werden.

 

 

 

Weihnachtsgrüße

Weiß sind Türme, Dächer, Zweige,
und das Jahr geht auf die Neige,
und das schönste Fest ist da!"

Mit diesen Worten von Theodor Fontane möchten wir Ihnen das allerschönste Fest wünschen. Möge es begleitet sein von Leichtigkeit und einem guten Rutsch in das kommende Jahr!
Mit besinnlichen und lieben Grüßen

                                                             Ihre FDP Tönisvorst

Niederrhein-FDP geht geschlossen in das Wahljahr

Birgit Koenen kandidiert für den Wahlkreis 47

Rot-Grün hat den Wählerinnen und Wählern mit der Wahlkreiszusammenlegung von Krefeld und Tönisvorst keinen Gefallen getan. Trotzdem ist es der FDP gelungen, eine Kandidatin zu finden, die wegen Ihrer persönlichen Lebenserfahrung in beiden Städten die Interessen der ländlicheren, kreisangehörigen Stadt Tönisvorst und der Großstadt Krefeld gerecht wird.

„Für uns hatte bei der Kandidatenwahl Priorität, dass wir eine Kandidatin finden, die glaubwürdig die Interessen beider so unterschiedlichen Städte vertreten kann. Daher sind wir heute stolz, mit Birgit Koenen eine gemeinsame Kandidatin präsentieren zu können.“ So der Krefelder Kreisvorsitzende Joachim Heitmann. „Birgit Koenen ist eine erfahrene und sozial engagierte Kommunalpolitikerin, die seit vielen Jahren für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger kämpft. Für den neu zusammengelegten Wahlkreis ist sie daher die ideale Kandidatin“, ergänzt Markus Thienenkamp, Vorsitzender der FDP Tönisvorst.
 Viel Rückhalt fand Koenen auch bei den Delegierten des gemeinsam organisierten Parteitages in Tönisvorst. Sie wurde mit nur einer Enthaltung nahezu einstimmig gewählt und so kann sich die pensionierte Sparkassenfachwirtin, die viele Jahre in Krefeld beruflich tätig war, einer sehr großen Unterstützung sicher sein. Bei ihrer Vorstellungsrede war ein besonderer Schwerpunkt die dringend verbesserungswürdige Schul-und Bildungspolitik in Nordrhein-Westfalen. „Unser Land wird unter Wert regiert“ so Birgit Koenen. "Ich freue mich auf viele Gelegenheiten um mit den Bürgerinnen und Bürgern von Krefeld und Tönisvorst ins direkte Gespräch zu kommen."

70 Jahre FDP Tönisvorst

Viele guten Wünsche zum 70-jährigen Bestehen erhielten die Tönisvorster Liberalen. Der runde Geburtstag wurde mit einem Jazzfrühschoppen am vergangenen Samstag gefeiert. Unter den Gratulanten konnte die FDP Tönisvorst neben dem Bürgemeister Thomas Goßen, Vertreter der im Rat vertretenen Parteien, Parteifreunde aus dem Kreis Viersen auch den Landtagsabgeordneten Dietmar Brockes begrüßen. Besonders freuten sich die Tönisvorster Liberalen über den Besuch von Bundesminister a.D. Prof.Dr.Dr. Karl-Josef Laermann. Der Alt-Liberale aus Mönchengladbach war in den vergangenen Jahrzehnten oft Gast auf den Parteitagen der Tönisvorster Liberalen.